Waren Sie schon im

Heimatmuseum Dorfprozelten?

Die Erhaltung von Gegenständen des Alltags und von typischen Werkezugen ortsansässiger Berufszweige (ehemals udn heute) ist das Ziel dieses Museums, das in verschiednene Häusern, die alle im Ortskernen liegen, untergebracht sind. Der nutzlos gewordene, neu renovierte Bahnhof aus der Zeit um 1900 bildet das ZEntrum der Sammlung. Eie komplette Schusterwerkstatt ist hier im Original aufgebaut. Ständig wechselnde Ausstellungen zigen im Augenblick in verschiedenen Räumen das Schreiner- und Friseuerhandwerk. Im Keller sieht man Ausschnitte aus der Steinhauerzunft, die diesem Ort über viele Jahre hinweg die Haupteinnahmequelle war. Der Transport der bearbeitenden Steine ließ die Schifffahrt aufblühen und machte Dorfprozelten bis vor wenigen Jahrzehnten zum  größten Binnenschifferdorf Deutschlands. Im öffentlichen Waschhaus sind die Utensilien zu sehen, die man an einem Waschtag benötigte: Waschkessel, Waschbretter, Bottiche und Blechwannen. Der zweite Teil dieses Gebäudes erinnert an die Fahrensleute. Auf dem Anwesen der Familie Herbert Brand in der Ringstraße ist die wahrscheinlich umfangreichste Privatsammlung von Arbeitsgeräten der Mainfischer zu sehen.
Öffnungszeiten

nach Vereinbarung