Ehemalige Synagoge Sennfeld

Kategorie: Heimat / Regionales
Mittelalter/ Neuzeit

In der Ortsmitte von Sennfeld befindet sich das historische Gebäude der ehemaligen Synagoge Sennfelds, die in den Jahren 1835/36 erbaut wurde und der jüdischen Gemeinde des Ortes über 100 Jahre als Gemeindehaus diente. Die wechselvolle Geschichte ihrer Nutzung und die Vertreibung der jüdischen Bürger gibt Anlässe genug, um über soziales Verhalten in unserer Gesellschaft, insbesondere aber unseren Umgang mit Andersdenkenden und verschiedenen Religionen nachzudenken. Bei Renovierungsarbeiten in den letzten Jahren wurden zwei Mikwen (rituelle Frauenbäder) und eine Genisa (Raum zur Aufbewahrung von nicht mehr zu verwendenden religiösen Kultgegenständen) gefunden. Ein Gedenkraum mit Objekten und Dokumenten der ehemaligen jüdischen Gemeinde soll die Erinnerung an die Toten - aber auch an die noch Lebenden und ihre Nachkommen wachhalten.   Es besteht auch die Möglichkeit, Führungen auf den jüdischen Friedhöfen Sennfeld, Ravenstein-Merchingen und Bödigheim zu vereinbaren. Ebenfalls in der Synagoge untergebracht ist das kleine Sennfelder Dorfmuseum mit bäuerlichen Möbeln und Einrichtungsgegenständen, Küchengeschirr, handwerklichen und landschaftlichen Arbeitsgeräten.
Urkunden und Berichte geben Auskunft über die Ortsgeschichte. Ferner ist altes Kartenmaterial vorhanden sowie ein Fotoarchiv mit Aufnahmen der Gemeinde.

Öffnungszeiten

Besichtigung auf Anfrage.

Service

Adresse

Ehemalige Synagoge Sennfeld
Ehemalige Synagoge Sennfeld
Hauptstraße 43
74740 Adelsheim-Sennfeld
Telefon
06291-1408
Fax
06291-646757
E-Mail
Internet
www.adelsheim.de
  • Museum